Apple erwägt möglicherweise eine neue Art von Bildschirmtechnologie für sein nächstes MacBook Pro, die gegen das größte Risiko der Verwendung von OLED-Displays immun wäre

macbook pro Apfel
  • Apple soll für sein nächstes 16-Zoll-MacBook Pro und das 12.9-Zoll-iPad Pro einen neuen Bildschirmtyp namens “Mini LED” verwenden.
  • Mini-LED-Bildschirme sind im Grunde aktualisierte Versionen der traditionellen LCD-Bildschirme, die wir seit über einem Jahrzehnt in Fernsehern, Monitoren, Smartphones und allem anderen mit einem Bildschirm verwenden.
  • Mini-LED-Bildschirme sollen nahezu die gleiche Leistung wie Premium-OLED-Bildschirme bieten, jedoch ohne das Risiko eines OLED- “Einbrennens”, bei dem Bildschirmobjekte dauerhaft in den Bildschirm eingebrannt werden können, wenn sie zu lange angezeigt werden.
  • Die Aussicht auf Mini-LED-Bildschirme in Apple-Geräten ist zwar aufregend, aber keine Garantie, da sie sich noch in der Gerüchtephase befindet.
  • Besuchen Sie die Homepage von Business Insider für weitere Geschichten.

Apples nächstes 16-Zoll MacBook Pro soll ein “Mini LED” -Display haben, das dem Goldstandard in der Bildschirmtechnologie OLED nahe kommen und auch einen der größten Mängel von OLED verhindern könnte.

Bis jetzt hat Apple traditionelle LCD-Bildschirme für seine Laptops mit “Retina” -Displays verwendet, und es ist erstaunlich, wie gut sie mit dieser traditionellen Technologie aussehen. Mit der Mini-LED-Technologie würden Apples Laptop-Displays noch besser aussehen.

Mini-LED-Bildschirme sind im Wesentlichen eine aktualisierte Version der heutigen traditionellen LCD-Bildschirme – beide Technologien verwenden ein Panel aus Leuchtdioden (LEDs), um durch eine Schicht aus Flüssigkristall zu leuchten, die die Farben bilden, die Sie auf einem Video sehen, das Sie gerade ansehen.

Der Hauptunterschied besteht darin, dass Mini-LED-Bildschirme mehr LEDs in diesem Hintergrundbeleuchtungsfeld haben, die kleiner und enger zusammengepackt sind, um durch die Flüssigkristallschicht zu leuchten. Mit diesen zusätzlichen, dicht gepackten LEDs und einer guten lokalen Dimmsteuerung kann ein Mini-LED-Fernseher die hellen Teile einer Videoszene besser beleuchten, während er für die dunkleren Teile der Szene dunkler wird.

In einem Satz bedeutet dies einen besseren Kontrast zwischen hellen und dunklen Teilen einer Videoszene sowie eine tiefere Wiedergabe der Farbe Schwarz, die zufällig eine der Hauptattraktionen von Premium- und teuren OLED-Bildschirmen ist.

Mini-LED-Bildschirme werden bereits für neuere Fernseher wie die Fernseher der TCL 8-Serie eingeführt, die aufgrund ihres Kontrasts, ihrer HDR-Leistung und ihrer Helligkeit positiv bewertet werden.

Es ist nicht genau klar, ob Mini-LED-Bildschirme kostengünstiger sind als OLED-Bildschirme. Einige sagen, dass Mini-LED-Bildschirme billiger sind; andere sagen, dass sie ungefähr das gleiche kosten. Aber es gibt einen guten Grund, warum Apple einen Mini-LED-Bildschirm über einen OLED-Bildschirm für seine kommenden 16-Zoll-MacBook Pros wählen würde: Burn-in.

Mini-LED-Bildschirme sind immun gegen Burn-In, was passiert, wenn auf Ihrem OLED-Bildschirm Details angezeigt werden, die dauerhaft in den Bildschirm “eingebrannt” werden können, wenn sie zu lange angezeigt werden. Das eingebrannte Detail bleibt sichtbar, egal was Sie sehen.

Unten zeigt das Screen Tech Outlet Rtings, was passiert, wenn Sie einen einzelnen Kanal (in diesem Fall CNN) ein ganzes Jahr lang auf einem OLED-Fernseher abspielen. Das CNN-Symbol ist dauerhaft in das Display eingebrannt, ebenso wie einige Banner am unteren Bildschirmrand. Es gibt sogar eine Silhouette von Nachrichtensprechern in der Mitte:

 oled burn in rtings Rtings

Dies ist ein Hauptgrund, warum die meisten Laptop-Hersteller das OLED-Display nicht übernommen haben. Wenn das Dock auf Ihrem macOS-Laptop beispielsweise ständig am unteren Rand eines OLED-Bildschirms angezeigt wird, kann das Dock schließlich in einen OLED-Bildschirm eingebrannt werden, sodass Sie einen Schatten des Docks sehen, selbst wenn Sie ein Video abspielen Vollbild.

Nach alledem ist die Verwendung von Mini-LED-Bildschirmen in den kommenden Geräten von Apple zu diesem Zeitpunkt noch ein Gerücht. Es gibt keine Garantie, dass das nächste 16-Zoll-MacBook Pro oder 12,9-Zoll-iPad Pro mit Mini-LED-Bildschirmen geliefert wird, aber hier ist die Hoffnung.

SIEHE AUCH: Apple erkennt 2 Fehler mit seinen Tastaturen an — und behebt sie — mit dem neuen 16-Zoll MacBook Pro

JETZT ANSEHEN: Beliebte Videos von Insider Inc.

JETZT ANSEHEN: Beliebte Videos von Insider Inc.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.