Überprüfungspotentielle hemmende Wirkung von Lycopin auf Prostatakrebs

Das Studium von Prostatakrebs ist aufgrund seiner hohen jährlichen Inzidenz- und Sterblichkeitsraten in der Welt wichtig. Obwohl die Sterblichkeitsraten bei Prostatakrebs durch neue Therapien gesenkt werden, erfordern komplizierte Wege und Nebenwirkungen dieser aktuellen Medikamente eine täglich verfügbare Behandlung zur Vorbeugung. Lycopin ist ein natürliches, prominentes und wirksames Produkt, das einen hohen Wert in der Ernährung hat. Die Anti-Krebs-Wirkung, Nicht-Toxizität, Sicherheit und präventive oder therapeutische Rolle von Lycopin wurden in mehreren Studien untersucht. In der aktuellen Übersicht haben wir Informationen über die krebsbekämpfenden, antiprogredienten und apoptotischen Wirkungen von Lycopin auf Prostatakrebs gesammelt. Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Original- und Übersichtsartikel über Lycopin und seine Antikrebseffekte, die systematisch kategorisiert werden und Informationen über die molekulare Struktur, verschiedene Quellen, biologische Funktionen und seine In-vivo- und In-vitro-Wirkungen von Lycopin auf verschiedene krebsartige und normale Zellen enthalten. Die klinischen Studien liefern ein klares Bild für die kontinuierliche Anwendung dieses Zusatznahrungsmittels bei verschiedenen Krebsarten, insbesondere Prostatakrebs bei Männern. Darüber hinaus werden in diesem Artikel die verschiedenen durch Lycopin aktivierten molekularen Signalwege beschrieben, die schließlich Krebs verhindern oder unterdrücken. Es wurde festgestellt, dass Lycopin das Fortschreiten und die Proliferation wirksam unterdrückt, den In-Zell-Zyklus stoppt und die Apoptose von Prostatakrebszellen sowohl unter In-vivo- als auch unter In-vitro-Bedingungen induziert. Darüber hinaus zeigte Lycopin, dass es die Signalwege und ihr Protein für die Behandlung oder Prävention von Prostatakrebs modulieren kann.

Write a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.